Diamantbestattung in Brandenburg an der Havel und Umgebung

… eine moderne und wertintensive Form des Erinnerns.

Die Diamantbestattung ist keine Bestattungsform im eigentlichen Sinne, sondern stellt eher eine moderne und wertintensive Form des Erinnerns dar. Der Erinnerungsdiamant ist ein Symbol der Liebe, Verbundenheit und Wertschätzung.

Prinzipiell ist der Wunsch des Verstorbenen nach einer Diamantbestattung nachzuweisen. Auch die Diamantbestattung setzt eine Einäscherung des Leichnams voraus.

Hat der Verstorbene für sich eine Diamantbestattung gewünscht und zu Lebzeiten schriftlich verfügt, dann kann auf Wunsch entweder vor oder nach der Einäscherung im Krematorium in Brandenburg an der Havel eine Abschiednahme oder Trauerfeier am letzten Wohn- oder Sterbeort organisiert werden. Anschließend erfolgt der Versand der Aschekapsel an Algordanza. Dieses Schweizer Unternehmen ist weltweit der einzige zertifizierte Hersteller von Erinnerungsdiamanten.

Ein Teil der Asche wird für die Diamantherstellung verwendet

Aus der Asche des Verstorbenen wird der Kohlenstoff gewonnen und dieser anschließend unter hohem Druck und bei hoher Temperatur zu einem Diamanten gepresst.

Dieser Prozess dauert mehrere Monate. Das Ergebnis ist ein Rohdiamant, der wunschgemäß poliert und geschliffen wird, um dann als Schmuckstück getragen oder an einem besonderen Platz aufbewahrt zu werden.

Für die Diamantherstellung wird üblicherweise ein Teil der Asche des Verstorbenen verwendet. Die restliche Asche wird dann in einem Urnengrab bestattet. Wenn die gesamte Asche Verwendung finden soll, ist keine Bestattung mehr nötig.

Den persönlichen Erinnerungsdiamanten werden wir den Angehörigen in feierlichem Rahmen in unseren Geschäftsräumen in Brandenburg an der Havel übergeben. Sie erhalten das Erinnerungsstück in einer edlen Schatulle und mit einem Zertifikat.